Vorlesewettbewerb der sechsten Klasse

Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb, der immer in der sechsten Klasse durchgeführt wird, kam Arta Mehmeti auf den ersten Platz. Sie las aus dem Buch "Im Bann des Tornados" vor. Robin Worm und Eren Baki folgten ihr auf den weiteren Plätzen.

Mittelschule Zellingen spendet für örtliche Büchereien

Der Osterhase kommt an Weihnachten, so kann man die Spendenübergabe in der Mittelschule Zellingen in diesem Jahr auch überschreiben.

 

Ganz überrascht waren die Büchereien in Zellingen, Retzstadt, Retzbach und Himmelstadt, als sie kurz vor Weihnachten davon erfuhren, dass die Einnahmen des Osterbasars in diesem Jahr für sie gedacht waren.

 

Der Brand in der Retzstadter Bücherei Ende August gab den Anstoß dazu,  einen Teil des Geldes, das die Schulfamilie während des Osterbasars erwirtschaftet hatte, nachhaltig in Bücher der Bibliotheken vor Ort zu investieren.

 

Im Rahmen des Adventsfrühstücks, das jedes Jahr vor Weihnachten vom Elternbeirat für die Schülerinnen und Schüler organisiert wird, konnte Frau Leipold, Rektorin der Mittelschule,  zusammen mit den Schülersprecherinnen den Vertretern der örtlichen Büchereien die Schecks überreichen.

 

Edelweißpiraten zu Besuch an der Mittelschule Zellingen

Am 15. Dezember fand an der Mittelschule Zellingen für die Schüler der siebten, achten und neunten Klassen eine Autorenlesung statt. Dirk Reinhardt, ein Autor aus Münster, las aus seinem Buch „Edelweißpiraten“ und stellte diese noch immer recht unbekannte Widerstandsgruppe den Schülern vor. Es waren ganz normale Jugendliche, vor allem aus dem Ruhrgebiet, mit allen möglichen Macken. Sie wollten selbst über ihr Leben bestimmen, wollten sich nicht in die HJ und die Wehrmacht pressen lassen. Am Ende verfassten sie Flugblätter gegen den Krieg und ließen sich selbst durch den brutalen Terror von SS und Gestapo nicht von diesem Weg abbringen. Die Edelweißpiraten wurden jahrzehntelang entweder totgeschwiegen oder als kleine Kriminelle gebrandmarkt. Das hat sich in letzter Zeit zwar geändert, aber man tut sich immer noch schwer damit, sie in einem Atemzug mit Widerstandskämpfern wie Stauffenberg oder den Geschwistern Scholl zu nennen. Auch für die Schüler war es mitreißend und mitfühlend, diese neue Facette aus dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus kennenzulernen.

 

Grundschultage an der Mittelschule Zellingen

An zwei Tagen im Dezember besuchten uns die Schüler der 4. Klassen der Grundschulen Zellingen, Retzstadt und Himmelstadt. Sie lernten neben der Schule auch drei Fächer kennen, die sie bisher noch nicht kannten, nämlich die Fächer Wirtschaft, Soziales und Technik. In allen drei Fächern durften die Grundschüler unter Anleitung der Schüler der 7. Klasse praktische Arbeiten verrichten. In Wirtschaft gestalteten die Schüler mit Bild und Text Geschenkanhänger fürs nahe Weihnachtsfest. Auch in Technik wurde es weihnachtlich: hier sägten die Schüler aus Sperrholz Weihnachtsbaumschmuck und lackierten ihn. Fürs leibliche Wohl wurde natürlich im Fach Soziales gesorgt: Pizzabrötchen wurden selbst gebacken.  Wir hoffen, dass allen Viertklässlern der Tag an der Mittelschule Zellingen gefallen hat und in positiver Erinnerung bleiben wird.

Betriebserkundung der 8. Klasse bei Maxl-Bäck

Die Klasse 8a erkundete am 23. November im Rahmen des Faches AWT die „MAXL-Bäckerei“ in Zellingen.

 

Unter fachkundiger Leitung wurden unseren Schülern Vorgänge der Beschaffung, Produktion und des Absatzes der Produkte in einem Bäckereibetrieb erklärt und anschaulich erläutert. Dabei stellten die Schüler Fragen zum Betrieb und zur Ausbildung bei MAXL-Bäck.

 

Ein herzliches Dankeschön Herrn Bregenzer, dem Inhaber von MAXL-Bäck.

 

 

 

Vorlesetag am 17. November

Natürlich hat sich unsere Schule auch am Bundesweiten Vorlesetag am 17. November beteiligt, um ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Denn für das Lesen und Vorlesen brauchen Kinder Vorbilder, die ihnen Lesefreude vermitteln, damit sie später mit mehr Begeisterung selbst zu Büchern, Zeitungen oder E-Books greifen. Verschiedene Vorleser aus unsere Schule und von außerhalb stellten den Schülern ihr (Lieblings-)Buch vor, aus dem sie einen besonderen Teil den Schülern vorlasen und Fragen (dazu) beantworteten.

Klassenfahrt nach Kaub am Rhein

Vom 25. bis 27. Oktober fuhren die 6. und 8. Klasse mit ihren Klassenlehrern und ihrem Förderlehrer nach Kaub am Rhein. Übernachtet wurde in der dortigen Jugendherberge.

 

Auf dem Programm standen die Bootsfahrt zur Burg Pfalzgrafenstein, einer ehemaligen Zollstelle, die mitten im Rhein liegt; des weiteren ein Spaziergang durch die Weinberge hoch über Kaub und die Nachtwanderung durch den Ort zur Burg Gutenfels. Am nächsten Tag bestiegen wir in Kaub ein Schiff und fuhren auf dem Rhein bis Assmannshausen. Dort brachte uns der Sessellift zum Niederwald. Nach einer kleinen Wanderung, vorbei am Niederwalddenkmal und herrlichen Ausblicken auf die Rheinebene, schwebten wir mit der Kabinenseilbahn über die Weinberge hinweg in Rüdesheim ein. Per Zug ging es nach einem Einkaufsbummel zurück nach Kaub. Am Abend war im Gewölbekeller unserer Unterkunft Disco bei freien Getränken und Knabbereien angesagt. Kaum zu glauben, was so ein altes Gemäuer an Musik und Tanzformen aushalten kann! "Die Zeit in Kaub war viel zu kurz!", lautete die einhellige Meinung der SchülerInnen.

Besuch der Mainfrankenmesse

Am zweiten Oktober besuchten die Schüler der sechsten, siebten und achten Klasse die Mainfrankenmesse in Würzburg. Neben all den Essens- Informations- und Spielständen verschiedener Aussteller bekamen die Schüler auch einen Einblick in die Vielfalt des Handwerks und der unterschiedlichen Berufe, die ihnen dadurch eröffnet werden.

Das Kollegium im Schuljahr 2017/2018