Willkommen an der Mittelschule Zellingen!

Bildhauerprojekt an der MS Zellingen
Bildhauerprojekt an der MS Zellingen

Wir begrüßen Sie auf der Homepage der Mittelschule Zellingen! Schauen sie sich um und gewinnen Sie einen Einblick in das Schulleben in unserer Mittelschule oder informieren Sie sich über unsere Veranstaltungen und Angebote.

 

Abschlussfahrt der 9a nach Berlin

In der letzten Märzwoche fuhr die Klasse 9a der Mittelschule Zellingen auf Abschlussfahrt nach Berlin. Untergebracht direkt am Wannsee, startete die Klasse ihre täglichen Ausflüge in die Stadt, die natürlich einen geschichtlich-politischen Schwerpunkt hatten. Ein Muss war da natürlich ein Besuch der Reste der Berliner Mauer an der Gedenkstätte Bernauer Straße. Große Betroffenheit erzeugten die dort befindlichen Fotos von den Mauertoten sowie die Umstände, unter denen sie zu Tode gekommen sind. Auch der Besuch des Fichtebunkers, eines ehemaligen Gasometers, der zu einem Luftschutzbunker umgebaut wurde, ließ die Schüler die Schrecken des Kriegs erahnen. Beim Besuch des ehemaligen Gefängnisses für politische Gefangene der DDR, Hohenschönhausen, wurden die damaligen Verhörmethoden authentisch nachgespielt. Aufatmen konnten die Schüler bei den Besuchszielen aus der politischen Gegenwart, dem Bundestag und dem Bundesrat. Nach einer Führung im Bundestag konnten die Schüler den aus Retzbach kommenden Bundestagsabgeordneten Alexander Hoffmann in einer Fragestunde treffen, die sie rege zum Austausch nutzten. So erfuhren sie aus erster Hand etwas aus dem Arbeitsleben eines Abgeordneten. Natürlich wurde auch die Reichstagskuppel mit dem großartigen Ausblick über die Stadt besucht. Im Bundesrat, der Vertretung der Bundesländer, lernten die Schüler in einem Rollenspiel die Arbeits- und Funktionsweise des Bundesrates kennen. Natürlich standen in der Woche auch weniger gewichtige Punkte auf dem Programm, wie ein Besuch bei Madame Tussauds oder des Berlin Dungeon. Als Ausgleich genossen die Schüler auch das Eintauchen in die Atmosphäre einer Großstadt mit ihren zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten.

 

Ostermarkt an der Mittelschule

Gespannt warteten die Schülerinnen und Schüler an diesem wenig frühlingshaften Samstag auf die Besucher, um Waren anzubieten, für Produkte zu werben und sie  zu verkaufen. Für die Schülerinnen und Schüler war dies teilweise ein sehr anstrengender aber auch sehr abwechslungsreicher Morgen, an dem sie neben Eigenständigkeit, und Verhandlungsgeschick auch Verkaufstalent beweisen konnten. Und das alles für einen guten Zweck. Wie in jedem Jahr nutzten neben Eltern und Freunden auch viele Ehemalige die Gelegenheit, ihrer alten Schule einen Besuch abzustatten. An zahlreichen Ständen präsentierten die Schüler ihre liebevoll gestalteten Osterartikeln, die im Unterricht der 5. und 6. Jahrgangsstufe und von der OGS erstellt oder mit den Eltern zusammen gebastelt wurden. Die Arbeitsgemeinschaft Umwelt und Natur konnte noch rechtzeitig ihre Nistkästen, auf die zahlreiche Vogeleltern vielleicht schon gewartet hatten, zum Verkauf anbieten. Aber auch Aktionen zu Mitmachen kamen nicht zu kurz. Das Färben von Eiern wurde demonstriert und jeder konnte seine selbst gestalteten Eier mit nach Hause nehmen. Für die Kinder gab es noch ein Angebot zum Toben in der Turnhalle, das von der 7. Klasse organisiert wurde. Schon zeitig hatten die Mütter die Regie in der Küche übernommen, ein erstes oder zweites Frühstück vorbereitet, Kaffee gekocht und das Kuchenbüffet angerichtet. Viele Besucher  ließen sich vom Duft der Waffeln verführen, die von der 8. Klasse angeboten wurden. Dazu konnten Milchshakes von der 9. Klasse getrunken werden. Außerdem gab es Bratwürste vom Grillmeister Herrn Flach, die wie immer einen reißenden Absatz fanden.  Zum Schluss bedanken wir uns bei allen Helfern, die an der Vorbereitung und Durchführung des Ostermarktes mitgewirkt haben.

 

2. Ausbildungsbörse an der Mittelschule

 

Alle Schülerinnen und Schüler wünschen sich einen Beruf der Spaß macht, ihren Stärken entspricht und ihnen Möglichkeiten der Weiterbildung bietet. Deshalb organisiert die Mittelschule Zellingen am Donnerstag 24.11.2016 eine Ausbildungsbörse. Die Schülerinnen und Schüler können sich in der Aula und auf dem Pausenhof über die regionalen Betriebe informieren und erste Kontakte für ein Betriebspraktikum oder einen Ausbildungsplatz knüpfen.

 

Unser Anliegen ist es, den Schülerinnen und Schülern regionale Ausbildungsbetriebe, deren Ausbildungsberufe und weitere Angebote vorzustellen.

Für das leibliche Wohl ist durch den Elternbeirat und unsere Schüler, unter der Leitung von Frau Kraft, bestens gesorgt.

 

Wir laden alle Jugendliche, Angehörigen und interessierten Bürger ganz herzlich ein, unsere Ausbildungsbörse am 24.11.2016 von 17:00 bis 20:00 Uhr zu besuchen!

 

 

 

 

 

Elternbefragung zum Schulklima

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

auf diesem Wege wünschen wir Ihnen ein gutes neues Jahr 2016. Wir hoffen, dass die gute Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern erfolgreich fortgeführt werden kann und unsere Schülerinnen und Schüler sich stets sicher sein können, dass uns ihr Wohl und weiterer Werdegang am Herzen liegt. Wir als Schule haben uns auch überlegt, welche guten Vorsätze wir uns im neuen Jahr vornehmen können. Dieses Jahr steht bei uns ganz im Zeichen der Pünktlichkeit und Unterrichtsqualität.

Zu Beginn des Schuljahres haben wir Ihnen eine Elternumfrage zum Thema „Schulklima“ ausgeteilt und möchten auf diesem Wege über die erfreulichen Ergebnisse berichten. 

Insgesamt ist die Beantwortung sehr positiv ausgefallen, jedoch sind auch Verbesserungsvorschläge gemacht worden, die wir gut aufgreifen können. Besonders hervorzuheben ist hier auch die große Beteiligung der Eltern. Von 94 ausgeteilten Fragebögen kamen 68 Fragebögen zurück, das entspricht einem Prozentsatz von 72, 34%.

Die Gesamt-Ergebnisse zu den einzelnen Fragen können Sie in der unten stehenden Tabelle lesen.

Anzahl in Prozent

trifft nicht zu

trifft eher nicht zu

teils/teils

trifft eher zu

trifft zu

negativ in %

positiv in %

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulstart

4,41

0,00

11,76

29,41

54,41

4,41

83,82

respektiert von Lehrern

2,94

0,00

8,82

16,18

69,12

2,94

85,29

freundlicher Umgang

2,94

1,47

19,12

22,06

54,41

4,41

76,47

von Lehrern ernst genommen

2,94

2,94

8,82

19,12

64,71

5,88

83,82

offenes Ohr der Lehrer

1,47

1,47

2,94

20,59

70,59

2,94

91,18

Informationen zur Verfügung

2,94

0,00

8,82

26,47

55,88

2,94

82,35

Lehrer haben Verständnis

2,94

2,94

16,18

29,41

45,59

5,88

75,00

Kinder wissen an wen sie sich wenden

4,41

0,00

0,00

26,47

69,12

4,41

95,59

Eltern werden gewürdigt

2,94

2,94

7,35

16,18

64,71

5,88

80,88

Schulhaus angenehm gestaltet

2,94

0,00

10,29

30,88

55,88

2,94

86,76

Schule hat einen guten Ruf

5,88

2,94

20,59

20,59

47,06

8,82

67,65

Kinder fühlen sich wohl

4,41

0,00

19,12

25,00

48,53

4,41

73,53

 

Nun wollen wir einige Ergebnisse genauer beleuchten. Dazu haben wir die Zahlen teilweise nochmals im Diagramm dargestellt.

Die Frage mit der positivsten Rückmeldung, war die, in der es darum geht, ob die Schüler/innen wissen an wen sie sich wenden, wenn sie ein Problem haben (siehe Grafik oben).

Eine sehr große Zufriedenheit gibt es außerdem mit dem stets offenen Ohr der Lehrer (70,59 % „trifft zu“ und 20,59% „trifft eher zu“)  und der Gestaltung des Schulhauses (55,88 % „trifft zu“ und 30,88% „trifft eher zu“).

Fast Dreiviertel der Eltern sind zudem der Meinung, dass sich ihr Kind an unserer Schule wohl fühlt. Bei der Informationsvermittlung zum Schulleben fühlen sich über 80% der Eltern gut informiert.

Als Frage mit dem im Verhältnis negativsten Ergebnis hat sich die Frage nach dem Ruf der Schule herausgestellt.

Aber auch hier ist das Ergebnis mit einer Zustimmung von 68% der Eltern durchaus erfreulich. Dennoch ergibt sich hier der Auftrag an uns, weiter am Image der Schule und der Schulart zu arbeiten.

Uns ist bewusst, dass alle ermittelten Werte dieser Umfrage eine Momentaufnahme sind, die es zu gegebenen Zeitpunkt wiederholt zu überprüfen gilt. Dennoch sehen wir den positiven Trend in unserer Elternarbeit, der uns auf dem eingeschlagenen Weg bestärkt.

Sehr dankbar waren wir auch über Hinweise und Kommentare der unterschiedlichsten Art zu vielfältigen Schulthemen. Diese betrafen u.a. das Schulhaus, die Unterrichtsinhalte und Unterrichtsmethoden. Auch wenn wir diese Kommentare an dieser Stelle nicht veröffentlichen, weisen wir darauf hin, dass wir sie auch als Kritik ernst nehmen und sie zum Anlass nehmen, uns weiter zu verbessern.

Sollten Sie weitere Fragen zur Elternumfrage haben, dann sind wir gerne für Sie da.

In diesem Frühjahr wird nun als nächstes eine Schülerumfrage zum Thema „Schulklima“ gestartet werden. Auch über die Ergebnisse dieser Umfrage werden wir Sie dann informieren. Wir sind gespannt auf die Einschätzung unserer Schülerinnen und Schüler.

Mit freundlichen Grüßen

Katja Leipold, R‘in

Schulfest am 17. Juli 2015

Bunt, offen und lebendig - so präsentierte sich die Mittelschule Zellingen am Freitag, den 17. Juli, bei ihrem diesjährigen Schulfest. Seit diesem Schuljahr ist die Schule nämlich Mitglied im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Dadurch verpflichtet sich die Schule, regelmäßige Aktionen gegen Rassismus und für ein gemeinsames Miteinander durchzuführen, wie eben dieses Schulfest. Grundidee war auch, die Vielzahl der Schülerschaft zu zeigen, die teilweise ihre Wurzeln in anderen Ländern und Kulturen haben.

 

Schon die ganze Woche über bereiteten die Schüler der verschiedenen Klassen ihr Schulfest vor. Rezepte wurden ausprobiert, Verkaufs- und Präsentationsstände gestaltet und unterschiedliche Workshops durchgeführt, deren Ergebnisse am Freitag präsentiert wurden.

 

Die Schulspielgruppe unter Leitung von Frau Böttcher führte das Stück „Der arme Herr Braun“ von James Krüss im Atrium der Schule auf. Dabei zeigten die Schüler der fünften und sechsten Klasse ihr schauspielerisches und rhetorisches Können gleich in zwei Vorführungen.


Zwei weitere Bühnen-Acts hatten mit Musik zu tun. Im Trommelworkshop wurde von Herrn Haas mit den Schülern ein Sambarhythmus einstudiert und so authentisch wiedergegeben, dass mehrere Zugaben nötig waren. Zum anderen führten die Mädchen der Tanzgruppe „Dancing Queens“ unter Leitung von Frau Klaß zwei Tanzvorführungen auf.

 

Natürlich spielte beim Schulfest auch das Essen eine große Rolle. Die sechste und siebte Klasse präsentierte italienische Spezialitäten. So wurde Pizza nach Wahl vor den Augen der Gäste zubereitet und im Pizzaofen gebacken. Dabei kamen die Pizzabäcker kaum den zahlreichen Bestellungen nach. Bei über 30 Grad fand natürlich auch das angebotene Eis regen Absatz. Irgendwann kam der Gefrierschrank kaum noch hinterher, das Eis auf die erforderliche Temperatur herunterzukühlen. Gut, dass es als Nachtisch alternativ auch noch Panna Cotta und Profiteroles gab. Auch Speisen aus fernen Ländern wurden angeboten, beispielsweise mit philippinischen Gerichten mit Kokosnussmilch und gesäuertem Hühnchen oder in einem Workshop einer Schülermutter karibische Speisen mit Kochbananen und Currygerichten. Passend zum guten Wetter gab es auch Gegrilltes, das vom Elternbeirat angeboten wurde. Zu den wunderbar relaxenden Klängen der Band „Save tonight“ aus Zellingen konnten die Gäste Speisen und Getränke unter schattigen Bäumen genießen. Wer noch nicht satt war und für zuhause Anregungen brauchte, konnte bei der fünften Klasse ein selbstverfasstes Kochbuch mit den internationalen Lieblingsrezepten der Schüler erwerben.

 

Gemeinsame Aktionen gegen Rassismus gab es verschiedene. In einem Videoprojekt der Rektorin Frau Leipold wurden Kurzfilme gedreht, in denen Schüler zu gängigen Vorurteilen interviewt wurden. In einer Ton-Arbeitsgemeinschaft wurde auf Wandkacheln in unterschiedlichen Motiven das Thema „Schule als Gemeinschaft aller“ umgesetzt. Die Kacheln werden auch künftig die Aula der Schule schmücken, wie auch eine gemeinsam angefertigte Skulptur zum Leitbild „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, die anlässlich des Schulfestes präsentiert wurde. In einer gemeinsam gestalteten „Welt-Ausstellung“ konnte man auf spielerische Art und Weise die Zusammenhänge der Globalisierung und deren Folgen für Entwicklungsländer erarbeiten.    

 

Falls die Schüler und weitere kleine Gäste Abwechslung brauchten, gab es diese in einer Spielstraße, die von Schülern verschiedener Jahrgangsstufen betreut wurde. So standen ein Formel-Eins-Parcours, eine Slackline, Dosenwurf, Stelzenlauf sowie eine Reihe weiterer Spiele zur Verfügung.

 

Das Alles wäre ohne das große Engagement der Eltern, des Elternbeirats und natürlich unserer Schülerinnen und Schüler nie so gut gelungen. Vielen Dank allen Beteiligten für die Hilfe und Unterstützung, die zum Erfolg des Festes beigetragen haben.

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Seit diesem Schuljahr ist die Mittelschule Zellingen Mitglied im Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage", in dem ca. 1500 Schulen in Deutschland vertreten sind. Mit überwältigender Mehrheit entschlossen unsere Schüler, dass sich die Schule daran beteiligt. Sie verpflichten sich darin, jede Form von Gewalt und Diskriminierung zu verurteilen und dagegen vorzugehen. Hierzu gehören natürlich auch Projekte und Aktionen, die von den Klassen- und Schülersprechern initiiert werden. Hierzu haben auch zwei Mädchen der siebten Klasse an einem Aktivcoach-Seminar teilgenommen, Selina Fritz und Alina Worm (hier in der Bildmitte). Dort wurden Erfahrungen mit anderen Schulen ausgetauscht und neue Ideen der Umsetzung vermittelt.